Filmkritik Verrückt nach Steve

Filmkritik Verrückt nach Steve

Filmkritik Verrückt nach Steve

Was haben sich die Filmemacher nur dabei gedacht ? Wieder mal ein typischer Sandra Bullock Film. Einer dieser typischen Kategorien die unsere alternde Filmriege um McRyan spielt. Wie alt sind die eigentlich? Obwohl mir das eigentlich egal ist, solange die schauspielerische Leistung stimmt. Allerdings muss ich  gestehen, dass ich beide auf gefühlte 120 Jahre schätzen würde. Ist es nicht langsam eine Unverschämtheit dem Kinobesucher einen alternden „Filmstar“ als einen jugendlichen, naiven Charakter zu präsentieren. Ich finde schon.

Zurück zum Film. Handlung: naiver und sehr seltsamer Singel trifft auf ihren Traummann. Der wahrscheinlich im wahren Leben 10 Jahre jünger als Sandra Bullock ist. Ein weiteres Indiz dafür das man den Zuschauer veräppelt. Na vielen Dank.

Witz und Handlung sind mehr als plump. Wer gerne seichte und plumpe Unterhaltung sieht….Voilà. Ein Geschmackfeuerwerk ist nicht zu erwarten, aber mal ganz ehrlich war das auch wirklich zu erwarten ?

Kinostart war 29.04.2010 nähere Infos gibt hier.

Fazit: Ich bin dafür bei der Oscarvergabe auch mal das Gesamtkunstwerk bzw. die Filmhistorie einer Schauspielerin zu betrachten.

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • email
  • HelloTxt
  • Identi.ca
  • LinkedIn
  • Live
  • MisterWong.DE
  • MySpace
  • Netvibes
  • PDF
  • Ping.fm
  • Posterous
  • Reddit
  • RSS
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • Tumblr
  • Twitter
  • Webnews.de
  • Yahoo! Buzz
  • Yigg